Trauer und Lebenskrisen - Trauerbewältigung mit moderner Gesprächstherapie

Trauer und Lebenskrisen - Überwinden

Warum trauern wir?

Das Gefühl einen geliebten Menschen zu verlieren, ist wohl eines der schlimmsten Gefühle, die wir Menschen erfahren und aushalten müssen. Man spürt vielleicht unendliche Trauer, Ohnmacht, Wut und Hilflosigkeit. Es zieht einen den Boden unter den Füssen weg. Die Welt hört sich in dem Moment auf zu drehen. Nichts ist mehr so, wie es vorher einmal war.

 

Der Tod gehört zu Leben dazu. Wir werden geboren, wir sterben und wir verlieren liebgewonnene Menschen und Familie und Freunde.

 

Wenn wir trauern, versuchen wir die Situation zu verarbeiten und dem geliebten Menschen irgendwie nahe zu sein. Vielleicht quält uns auch die Frage nach dem „Warum?“

  • „Warum hat es genau meinen geliebten Mann getroffen?“
  • „Warum musste meine Frau so frühen gehen?
  • „Warum musste mein geliebtes Kind an einem so tragischen Unfall oder an der schrecklichen Krankheit sterben?
  • „Warum ist das Leben so ungerecht?“
  • Warum fühle ich mich schuldig an dem Selbstmord meiner Tochter oder meines Sohnes?

All diese Fragen sind sehr verständlich – doch sie bringen uns nicht weiter. Wir werden keine Antwort finden. So lange wir auch suchen.

 

Besser ist vielleicht die Frage nach dem „Wozu“? Wozu war das alles gut? Wozu sagen wir trotz des Leidens „Ja“ zum Leben? Wie bleiben wir positiv mit dem geliebten Menschen in Verbindung? 

Trauerbewältigung mit moderner Gesprächstherapie: Sehr gerne begleite ich Sie Ihre Trauer oder andere Lebenskrisen einfühlsam in tiefgehenden Gesprächen zu bewältigen.

Trauerbewältigung - Phasen der Trauer

Trauer - Verzweifelte Frau

Die Phasen der Trauer sind ein Konzept, das von der Psychologin Verena Kast entwickelt wurde, um die emotionalen Reaktionen von Menschen auf den Verlust eines geliebten Menschen zu beschreiben. Vielleicht finden Sie sich in einer oder in der anderen Phase wieder? Sie sind auf jeden Fall mit Ihrer Trauer nicht alleine.

 

Das Konzept besteht aus vier Phasen:

 

  1. Schock und Leugnung: In dieser Phase erleben Trauernde oft ein Gefühl des Schocks und der Unwirklichkeit. Sie können den Verlust nicht akzeptieren und leugnen manchmal die Realität der Situation. Es ist eine Schutzreaktion des Geistes, die dazu dient, den Schmerz vorübergehend abzuwehren.
     
  2. Suchen und Finden: In dieser Phase beginnen die Trauernden, die Realität des Verlusts zu akzeptieren und sich mit der Trauer auseinanderzusetzen. Sie suchen nach Erinnerungen und versuchen, den Verlust in den Kontext ihres Lebens einzuordnen. Dies kann mit Schmerz, Wut und Traurigkeit einhergehen, während die Trauernden beginnen, die Bedeutung des Verlusts zu verstehen.
     
  3. Emotionale und physische Schmerzen: Während dieser Phase erleben Trauernde starke Emotionen, darunter Wut, Schuld, Traurigkeit und Einsamkeit. Diese Gefühle können sowohl emotional als auch physisch schmerzhaft sein. Die Trauernden sind gezwungen, sich mit ihren Gefühlen auseinanderzusetzen und den Verlust zu akzeptieren.
     
  4. Loslassen und Neubeginn: In dieser letzten Phase beginnen die Trauernden, den Verlust loszulassen und sich auf die Zukunft zu konzentrieren. Sie akzeptieren den Verlust als Teil ihres Lebens und suchen nach Möglichkeiten, ihr Leben neu zu gestalten. Dies kann auch bedeuten, dass sie sich wieder stärker in sozialen Beziehungen engagieren und neue Lebensziele setzen.

 

Es ist wichtig zu beachten, dass der Trauerprozess individuell ist. Menschen können Phasen überspringen, in ihnen hin- und hergehen oder in unterschiedlicher Reihenfolge durchlaufen. Sie haben individuelle Bedürfnissen und die Art und Dauer der Trauerphasen können variieren und sind von der Persönlichkeit des Trauernden, von den Umständen des Todes und der Beziehung zum Verstorbenen bestimmt.

 

Symptome der Trauer oder, wenn die Trauer nicht enden will

Trauer ist ein ganz natürlicher Vorgang und zeigt auch die Liebe zum Verstorbenen. Dennoch kann Trauer auch irgendwann das natürliche Maß überschreiten und zu einer Trauerstörung führen, wenn der Hinterbliebene nicht loslassen kann und immer kränker vor Trauer wird.  

 

Typische Symptome sind:

 

  • Intensive, langanhaltende Trauer, die weit länger als sechs Monate oder Jahre anhält
     
  • Starke emotionale Schmerzen und Leidensdruck
     
  • Schwierigkeiten, das normale Leben wieder aufzunehmen oder Beziehungen aufrechtzuerhalten
     
  • Wiederholtes Durchleben des Verlusts oder traumatischer Aspekte des Verlusts
     
  • Vermeidung von Gedanken oder Gesprächen über den Verlust
     
  • Eine übermäßige Wut, Schuld oder Scham im Zusammenhang mit dem Verlust des geliebten Menschen

 

Finden Sie sich bei einem oder mehreren Symptomen wieder? Fühlen Sie sich schon krank, vor lauter Trauer? Sie wollen aber Ihre Familie oder Freund nicht mit Ihren Nöten belasten?

Spätestens dann kann eine empathische Hilfe seitens des Therapeuten sinnvoll sein.

Trauer - Abschied nehmen - Hoffnung

Sensible Trauerbewältigung - Hilfe für Trauernde

Moderne Gesprächstherapie: Sensible Trauerbewältigung, tiefgründige Gespräche, Empathie und Vertrauen helfen Ihnen einen Neuanfang zu machen. Ich stehe Ihnen zur Seite, um Sie emotional zu stabilisieren, mit dem Ziel, dass sie von dem Leiden entlastet werden und es Ihnen deutlich besser geht.

 

Sie werden unterstützt, plötzlich auftretende unangenehme Erinnerungen zu verarbeiten. Sie lernen Ihre Gefühle, Gedanken und körperlichen Empfindungen kennen und lernen diese zu akzeptieren sowie wieder ein werteorientiertes Leben zu führen. Sie lernen wieder die Isolation zu verlassen und am Leben in der Gemeinschaft teilzunehmen.

 

Auch wird Ihnen als Eltern geholfen, die ein Kind verloren haben, ihre Beziehung wieder zu festigen und - wenn vorhanden - Kraft für die Betreuung und Liebe der anderen Kinder zu gewinnen.

 

Im Rahmen der Integrativen Therapie werden liebevolle Gespräche geführt, auf Wunsch Abschiedsrituale praktiziert,  die Ihnen helfen los zu lassen und wieder offen für einen Neuanfang zu sein und gleichzeitig eine positive Verbindung zu dem geliebten verstorbenen Menschen aufrecht zu erhalten.

 

Wir finden gemeinsam Möglichkeiten, ihr Leben neu zu gestalten. Wir finden Wege, wie Sie sich wieder stärker in partnerschaftlichen und sozialen Beziehungen engagieren können und neue Lebensziele finden.

 

Ich freue mich, Sie bei Ihrem Weg zurück ins Leben zu begleiten. Vertrauen Sie mir, es lohnt sich.

Irgendwann ist es Zeit los zu lassen und einen Neuanfang zu wagen. Für manche Menschen ist das verständlicherweise nicht so leicht, sonst würden Sie ja diese Zeilen nicht lesen.

 

 

  • Aber es gibt einen Weg aus der Trauer.
     
  • Die geliebten Menschen hinterlassen schmerzliche Lücken, aber auch einzigartige und wundervolle Erinnerungen. 
     
  • Es gibt eine Zukunft, für die es wert ist zu kämpfen und zu leben.
     
  • Es gibt hier auf Erden Menschen, die Ihre Liebe und Ihre Hilfe brauchen.
Hilfe für Trauernde - Mädchen hat Hoffnung

Empathische Hilfe bei anderen Lebenskrisen (Umzug, Jobverlust, Trennung von Lebenspartner)

Auch bei anderen schwierigen Lebenskrisen, wie einem Umzug in eine fremde Stadt, einem Jobverlust oder auch die Trennung von einem Lebenspartner kann ich ihnen sehr gerne hilfreich zur Seite stehen und Ihnen helfen schnell und gut wieder aus der Krise zu kommen und wieder ein glückliches Leben zu führen.

Ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen.

Interessiert? Noch Fragen? 
Nehmen Sie gerne noch heute Kontakt auf.

3P - Praxis für Psychotherapie und Personal Coaching
Dr. Thomas Graf
Heilpraktiker für Psychotherapie, Diplom Kaufmann Universität, Philosophiae Doctor (PhD)

Telefon:   0176-87795142
E-Mail:    thomas.graf@dr-graf-psychotherpie-coaching.de 
Kontakt:  Kontaktformular 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.