Systemische Therapie / Familientherapie - Familienaufstellungen - Moderne Psychotherapie für soziale Beziehungen

Systemische Familientherapie - Spielfeld der Beziehungen

Was versteht man unter Systemischer Therapie?

Die systemische Therapie, auch bekannt unter Familientherapie, zielt darauf ab, psychische Probleme von Menschen ganzheitlich zu betrachten und zwar im Kontext von privaten und beruflichen Beziehungen und unter Berücksichtigung des sozialen Umfelds einer Person. Sie sieht nicht nur das individuelle Verhalten, sondern auch die Wechselwirkungen zwischen den Mitgliedern eines Systems, also z.B. zwischen Paaren, Familienmitgliedern oder Teammitglieder in einem Unternehmen.

 

In der systemischen Therapie werden oft die Metaphern, wie System oder Netzwerk verwendet. Wie in einem komplexen Netz sind wir Menschen  miteinander verbunden, und Veränderungen in einem Teil des Systems können Auswirkungen auf andere Teile des Systems haben. Das Verständnis dieser Wechselwirkungen kann dazu beitragen, Probleme z.B. innerhalb einer Familie besser zu verstehen und Lösungen leichter zu finden.

 

Ein zentraler Grundsatz meiner Arbeit mit der modernen ganzheitlichen Psychotherapie ist es, auftretende Herausforderungen oder Symptome nicht isoliert zu betrachten, sondern immer im Zusammenhang mit dem familiären oder sozialen Umfeld zu sehen. Dysfunktionale, also nicht hilfreiche Interaktionsmuster und Kommunikationsprobleme sollen identifiziert und modifiziert werden, um positive Veränderungen innerhalb der Familie oder Partnerschaft zu erreichen.

 

Ich arbeite hier stets wertschätzend sowie lösungsorientiert und nutze die Ressourcen, die in Ihnen als meine Klienten stecken. Lösungsorientiert heißt, dass wir den Blick nach vorne richten und Sie selbst Ihre Zukunft mit meiner Unterstützung aktiv gestalten, mit dem Ziel Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Mit welchen Methoden kann Systemtische Therapie helfen?

Die systemische Therapie bedient sich verschiedener Methoden und Techniken.

Dazu gehören z.B. die systemische Familientherapie oder das Konzept der Zirkularität, d.h. dass das Verhalten einer Person nicht isoliert, sondern im Zusammenhang mit dem Verhalten und der Kommunikation anderer Personen, mit denen sie in Beziehung steht betrachtet wird. Es werden also die Wechselwirkungen bzw. die Rückkopplungsschleifen  innerhalb eines Systems näher untersucht. Die Art und Weise, wie Menschen miteinander sprechen und aufeinander reagieren, ist von zentraler Bedeutung. Das Konzept der Zirkularität hilft Therapeuten und Menschen in sozialen Systemen, die komplexen und oft verwirrenden Dynamiken und Muster in Beziehungen zu verstehen.

 

Ebenso finden systemische Interventionen, z.B. in Form der Entwicklung von Genogrammen und der Familienaufstellung ihre Anwendung.

 

Ein Genogramm ist eine grafische Darstellung der familiären Beziehungen und Dynamiken in Form eines Diagramms. Es enthält in der Regel Informationen über mehrere Generationen einer Familie und zeigt Verbindungen, Beziehungsart und wichtige Details zu den Familienmitgliedern.

 

Familienaufstellungen mit einem Aufstellungsbrett

Im Folgendem möchte ich kurz die Aufstellungsarbeit mit einem Aufstellungsbrett erläutern. Sie ist eine Variante der systemischen Aufstellungsarbeit, die es ermöglicht, Repräsentationen von Personen zu verwenden und auf einem Aufstellungsbrett zu platzieren, ohne andere Menschen als physische Stellvertreter zu benötigen. So wird die Privatsphäre des Klienten im Rahmen der Aufstellung gewahrt, da keine andere fremden Personen anwesend sein müssen.

 

Vorgehen bei der Familienaufstellung mit einem Aufstellungsbrett:

  1. Klärung des Anliegens: Ich kläre das Anliegen mit meinen Klienten. Der Klient bzw. die Klientin wählt die Elemente oder Personen aus, die im Zusammenhang mit dem Anliegen relevant sind. Anliegen können die Beziehungen zu Familienmitglieder, Persönlichkeitsanteile, wichtige Entscheidungen oder zwischenmenschliche Herausforderungen sein.
     
  2. Brett,  Figuren und Symbole: Ein Aufstellungsbrett wird verwendet, welches den Raum symbolisch darstellt. Die Figuren und Symbole repräsentieren die ausgewählten Personen oder z.B. Persönlichkeitsanteile, die der Klient näher betrachten will.
     
  3. Positionierung der Figuren und Symbole: Der Klient platziert die Figuren auf dem Brett intuitiv und gibt ihnen eine Position, eine Richtung und einen Abstand zueinander. Dies erfolgt basierend auf dem Gefühl und der Wahrnehmung des Klienten bzw. der Klientin.
     
  4. Beobachtung und Exploration: Der Klient beobachtet die Position der Symbole auf dem Aufstellungsbrett und beschreibt, wie er die Beziehung und die Dynamik zwischen ihnen wahrnimmt. Dies ist ein wichtiger Schritt, um unbewusste Muster und Konflikte aufzudecken.
     
  5. Interaktion und Kommunikation: Die Klientin kann die Figuren und Symbole dazu auffordern, miteinander zu interagieren oder Gefühle und Gedanken auszutauschen. Der Klient schlüpft im Sinne eines Perspektivwechsels in die jeweilige Rolle.
     
  6. Reflexion und Veränderung: Die Arbeit wird durch Reflexion und Diskussion unterstützt. Der Klient kann mit Unterstützung des Therapeut nach Lösungsmöglichkeiten suchen und Veränderungen auf dem Aufstellungsbrett vornehmen, um eine Lösung für das Problem zu finden.
     
  7. Integration und Abschluss: Nachdem das Anliegen ausreichend bearbeitet wurde, werden die Figuren und Symbole vom Aufstellungsbrett entfernt. Es erfolgt eine Abschlussreflexion und der Klient kann Erkenntnisse aus der Aufstellungsarbeit in sein tägliches Leben integrieren.

 

Die Aufstellung von realen Personen in  einer Gruppe ist selbstverständlich auch eine wirksame Intervention. Sie ist für Klienten zu empfehlen, in eine Gruppentherapie bevorzugen. 

 

Die Methode der Aufstellungsarbeit mit einem Aufstellungsbrett bietet die gleichen Vorteile wie die physische Aufstellungsarbeit, ermöglicht jedoch mehr Flexibilität und Diskretion.

 

 

Nutzen der Familienaufstellung bzw. Aufstellungsarbeit

 

  • Die Aufstellungsarbeit ermöglicht es den Klienten, unbewusste Muster und Dynamiken in ihren Beziehungen oder ihrem Leben sichtbar zu machen.
     
  • Durch die bildliche Darstellung von Personen oder Konflikten auf dem Aufstellungsbrett können Klienten alternative Perspektiven auf die Situation gewinnen und neue Lösungen erkunden.
     
  • Die Aufstellungsarbeit ermöglicht es den Klienten, ihre Emotionen auszudrücken und zu verarbeiten, was zu emotionaler Entlastung führen kann.
     
  • Die Methode kann dazu beitragen, Beziehungsdynamiken zu verändern und Konflikte zu lösen.
Aufstellungsarbeit - Beziehungen mit Aufstellungsbrett

Anwendungsgebiete der Systemischen Therapie 

Die Systemische Therapie (Familientherapie) wird oft als ergänzende Therapie oder zur Unterstützung bei Beziehungsproblemen eingesetzt und bezieht das soziale Umfeld mit ein. Beispielsweise kann sie sehr gut in der Paartherapie, bei Arbeitsplatzproblemen, bei der Entscheidungsfindung  oder als Ergänzung bei folgenden psychischen Krankheiten und Störungen eingesetzt werden:

 

  • Paartherapie: In der Paartherapie kann die systemische Therapie helfen, Konflikte zwischen Partnern zu klären, Kommunikation zu verbessern und die Grundlagen für eine gesunde und glückliche Partnerschaft zu legen. Sie ermöglicht es Paaren, ihre gemeinsamen Ziele und Bedürfnisse besser zu verstehen und zu erfüllen.
     
  • Arbeitsplatzherausforderungen: Bei beruflichen Stressfaktoren und Problemen mit Kollegen oder Vorgesetzten kann die Systemische Therapie dazu beitragen, zwischenmenschliche Konflikte zu bewältigen, Teamdynamiken zu verbessern und die organisatorische Kommunikation und Effizienz zu steigern.
     
  • Entscheidungsfindung: Zur Unterstützung bei wichtigen Lebensentscheidungen, wie z.B. beruflichen Veränderungen oder Beziehungsfragen liefert die Systemische Therapie einen wertvollen Beitrag.
     
  • Depressionen: Sie kann dazu beitragen, die zwischenmenschlichen und familiären Dynamiken zu erkunden, die zur Entstehung und Aufrechterhaltung der Depression beitragen. Zudem können neue Strategien für die Bewältigung von Symptomen entwickelt werden.
     
  • Angststörungen: Die Systemische Therapie kann helfen, die Quellen von Angst und Stress in Beziehungen und sozialen Kontexten zu identifizieren und Bewältigungsstrategien zu entwickeln.
     
  • Essstörungen: Sie kann bei der Untersuchung von familiären Dynamiken und Beziehungen im Zusammenhang mit Essstörungen wie Anorexie, Bulimie und Binge-Eating-Störung helfen.
     
  • Borderline-Persönlichkeitsstörung: Bei dieser Persönlichkeitsstörung kann die systemische Therapie verwendet werden, um instabile Beziehungen und zwischenmenschliche Probleme zu bearbeiten.

Welche Vorteile hat die Systemische Therapie ?

  • Sie ist ein ganzheitlicher Ansatz. Die systemische Therapie und ich betrachten den Menschen als Teil eines komplexen sozialen Systems und berücksichtigen die Wechselwirkungen und Dynamiken innerhalb dieses Systems. Durch diesen Ansatz werden integrative Lösungsansätze ermöglicht.
     
  • Ein wichtiger Aspekt ist zudem die Ressourcenorientierung. Wir sind leider gewohnt, uns oft ausschließlich auf Defizite und Probleme zu konzentrieren. In meiner Therapie suchen wir Ihre vorhandenen Stärken und Ressourcen. Das trägt oft dazu bei, positive Veränderungen zu fördern.
     
  • Wenn möglich und von Ihnen gewünscht, können das soziale Umfeld und für Sie wichtige Bezugspersonen aktiv in den Therapieprozess einbezogen werden. Dadurch können Veränderungen in der Familie oder in der Partnerschaft nachhaltig verbessert werden.
     
  • Die systemische Therapie ist flexibel und kann gut mit anderen Therapieansätzen kombiniert werden.

Behandlungserfolg: Bessere Kommunikation und glücklichere Beziehungen

  • Ich helfe Ihnen, die Wechselwirkungen in ihren sozialen Systemen zu erkennen und Veränderungen zur Verbesserung ihrer Beziehungen und ihres Wohlbefindens vorzunehmen.
     
  • Die Aufstellungsarbeit erweist sich für sehr viele Klienten als eine emotional sehr wertvolle Erfahrung.
     
  • Die Aufstellungsarbeit ist eine kreative und oft emotional intensive Methode, die viele überwältigende Gefühle und positives Änderungspotenzial erzeugt.
     
  • Mein Ziel ist es, Ihre vorhanden Ressourcen und Potenziale zu fördern, Ihre Kommunikation in der Familie und Partnerschaft sowie im beruflichem Umfeld zu optimieren.
Glücklichere Beziehungen - Team Tisch

Interessiert? Noch Fragen? 
Nehmen Sie gerne noch heute Kontakt auf.

3P - Praxis für Psychotherapie und Personal Coaching
Dr. Thomas Graf
Heilpraktiker für Psychotherapie, Diplom Kaufmann Universität, Philosophiae Doctor (PhD)

Telefon:   0176-87795142
E-Mail:    thomas.graf@dr-graf-psychotherpie-coaching.de 
Kontakt:  Kontaktformular 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.